Biographisches

  • Studium der Germanistik, Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft sowie Kunstgeschichte in Leipzig und in Prag (Magistra Artium 2010)
  • Promotion im Bereich Neuere deutsche Literatur an der Universität Leipzig (betreut von Prof. Dr. Dieter Burdorf, gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung).
  • Thema der Dissertation "Erzähltes Elend - Autofiktionen von Armut und Abweichung" (abgeschlossen im Juni 2016 mit summa cum laude).
  • seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literatur und Literaturtheorie, Institut für Germanistik, Universität Leipzig
  • seit 2008 Tätigkeiten als freie Autorin und Texterin (Journalismus, PR/Werbung, SEO, Literaturkritik, Essayistik)

Forschungsbereiche

Literaturtheorie, insbesondere Narratologie, Theorien der Autorschaft und Fiktionstheorie, Autofiktion/Autobiographie, Literatur der Moderne, Literarische Bohème, Darstellungen von Armut und Abweichung in Bild und Text,  Intermedialität

 


Freizeit

 

Hiking, Biking, Ayurveda, Ayahuasca - mit all dem kenne ich mich überhaupt nicht aus.

Gegen  mein Defizit an interessantmachenden Hobbies kann ich meine Leidenschaft für die sehr alte Kulturtechnik 'Lesen' ins Feld führen. Was das betrifft, arbeite ich gerade hart daran, meine Aversion gegen das Ich in der Gegenwartsliteratur abzulegen und überhaupt mehr Texte von zeitgenössischen Autorinnen und Autoren zu lesen.

Ansonsten interessiere ich mich für Fotografie (vor allem dokumentarische), den Nexus von Literatur und Gesellschaft, Theater, die Leipziger Parks sowie alles, was mit Zombies zu tun hat.